Zentrale vs. Dezentrale vs. Ohne Lüftungsanlage

Lüftungsanlage oder eben keine Lüftungsanlage … zentral oder gar dezentral … Hierzu hat wirklich jeder eine eigene Meinung. Dazu kommen die Vorgaben der KfW zur Erreichung des jeweiligen Standards. Entscheide ich mich für eine Anlage aufgrund ihrer Funktion oder aufgrund ihrer energetischen „Notwendigkeit“. Wir oder vielmehr ich hatten immer mal wieder einen anderen Standpunkt dazu.

Final haben wir uns jetzt für eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung entschieden. Folgende Gründe sprechen für uns dafür:

  • Notwendigkeit für die Erreichung des Standards KfW 55 bei gleichzeitiger Nutzung einer Gasbrennwerttherme
  • relativer Anteil an frischer Luft ohne aktives Lüften

Der Punkt Wärmerückgewinnung klingt wunderbar, in Bezug auf die energetische Rechnung des Hauses. Ob diese Rückgewinnung allerdings im Vergleich zu einem normalen Lüftungsverhalten relevant ist …
Es gibt allerdings auch Punkte, die gegen eine solche Anlage sprechen. Diese nehmen wir bewusst in Kauf.

  • Energieverbrauch
  • Wartungsaufkommen
  • regelmäßige Reinigung
  • Herausforderung beim Schallschutzkonzept

Zur Rechnung gehören natürlich auch die Anschaffungskosten. Regelmäßig beansprucht eine derartige Anlage im Schnitt 10.000 Euro, sofern diese nicht bereits im Standard enthalten ist.

Das Pendant zur zentralen Anlage wäre eine dezentrale. Von Anlage kann man in dem Fall m. E. nicht mehr sprechen. Hierbei werden je Raum/ Zimmer Kernbohrungen in die Hauswand gesetzt, sodass die Abluft direkt nach draußen führt. Das torpediert jedoch die Energiehülle des Hauses. Ist eh vom Tisch.

Korrektur:

Noch beim Abschluss des Werkvertrages kam die Unsicherheit zum Thema zentrale Lüftungsanlage wieder hoch. Ein paar Tage nach Unterschrift haben wir die Anlage wieder aus unserem Leistungsspektrum nehmen lassen. Glücklicherweise ist GUSSEK HAUS hierbei recht entspannt. Der Mehrpreis für die Anlage ist dem Endbetrag einfach wieder abgezogen worden.

Warum nun doch nicht? Der Zinsvorteil durch ein KfW-Darlehen ist unterm Strich monetär nicht entscheidend. Zudem bekommen wir mit dem freigewordenen Kapital 10 qm mehr Nutzfläche. Die o. g. Argumente gegen eine zentrale Lüftungsanlage bleiben nach wie vor bestehen. Frische Luft gibt es dann wie früher – Fenster öffnen.