Kontakt, Angebot & Absage an die HS Bauträger GmbH

Im Zuge unserer Suche nach einem Baupartner stieg die HS Bauträger GmbH als letzte ins Rennen ein – eine Empfehlung von unserem Bauberater. Ein regionales Unternehmen zu dem wir eine Empfehlung bekommen waren Grund genug für ein persönliches Gespräch. Das erstes Treffen konnten wir relativ kurzfristig vereinbaren.

Unser Gespräch mit dem Berater der HS Bauträger GmbH verlief sehr direkt, da wir mittlerweile ganz gut im Thema gewesen sind. Aufgrund der Empfehlung unseres Bauberaters hatten wir zudem eine gewisse Sicherheit, dass die Firma seriös arbeitet. Selbst wenn diese untereinander eine wie auch immer geartete Abmachung hatten … Uns war allein wichtig, dass der potenzielle Hausbau ohne größere Diskussionen & wie vereinbart durchgeführt wird.

Das Unternehmen ist relativ klein und lässt einige Gewerke von Kooperationspartnern durchführen. Im Zuge der Angebotserstellung folgten daraus ein zwei Abstimmungsverzögerungen, da die jeweilige Kalkulation erst angefragt werden musste, um das große Ganz zu erstellen. Nicht tragisch. Man muss es einfach nur wissen. Die Kommunikation war sympathisch, kein Vertriebssprech o. ä. Die inhaltliche Abstimmung ging fürs erste ein wenig aneinander vorbei, war aber nach einer Klärung wieder auf Spur. Aufgrund der allgemeinen Auftragslage ordnet der Berater seine Prioritäten selbstverständlich nach Relevanz der Anfrage. Das muss einem klar sein. Angebotssammler sind hier wegen der notwendigen Kapazitätsplanung m. E. ungern gesehen.

Warum haben wir uns gegen das Unternehmen entschieden? Preislich lag das erstellte Angebot im guten Mittel. Das war vollkommen i. O. Gebaut hätten wir in monolithischer Weise mit Porenbeton als Hülle & KS im Innenbereich. Guter Mix wie ich fand. Unser geliebter Klinker konnte leider nicht angeboten werden. Das war ein dicker Minuspunkt. Zudem sagte unser Bauchgefühl in Summe eher Nein als Ja. Rein subjektiver Eindruck.