Absage an die Almondia GmbH

Die Idee hinter der Almondia GmbH hat an sich einen plausiblen Hintergrund, nur ist nach dem plötzlichen Wechsel unseres Ansprechpartners die Skepsis gewachsen. Darüber hinaus hätten wir so etwas wie eine Vermittlungsvereinbarung unterschreiben müssen, die im Falle XY eine Zahlung von 1.500,00 Euro nach sich zieht. Den konkreten Grund habe ich nicht mehr zur Hand. Am Ende des Erstgespräches wurden wir dazu informiert. Just im Anschluss ging mein Interesse ehrlich gesagt gen Null. Wahrscheinlich will Almondia damit „missbräuchlichen“ Angebotsanfragen vorbeugen.

Wie auch immer … Unterm Strich waren für uns

  • A die angebotenen Hausbaufirmen uninteressant und
  • B der Umstand letztlich mit zwei Ansprechpartnern zu arbeiten unnötig.

Mit unserem Baubetreuer wären es sogar drei gewesen – Almondia als Mittler, XY als Hausbaufirma und unser Baubetreuer. Regelmäßig ist der Abstimmungsbedarf derart herausfordernd, dass diese Konstruktion m. E. Fehler-anfällig sein muss. Service-orientiertes Geschäftsmodell mit für uns wenig Überzeugungskraft.